Mayr Therapie

Mayr Therapie – Heilfasten & Gesundheitsförderung mit Rezepten

Ab März 2019 wird es die Möglichkeit geben, in meiner Ordination eine ambulant betreute Fastenkur nach F.X. Mayr zu machen. Ich möchte ab dem 06.03.2019 eine Gruppe von maximal 8 Personen beim Fasten nach Mayr begleiten. Die Grundzüge dieser Methode stelle ich Ihnen hier vor.

Es gibt kaum einen Menschen, der so gesund ist,

dass er nicht durch zeitweiliges Ausschalten seiner üblichen Ernährung

noch gesünder, leistungsfähiger und lebensfroher werden könnte.

                                                                                               F.X.Mayr

 

Die Mayr Therapie

Das Fasten galt schon seit jeher als Mittel zur Erhaltung und Wiederherstellung der Gesundheit. Viele Formen des Fastens wurden und werden heute noch praktiziert.

Hippokrates bereits empfahl vor Jahrtausenden ein systematisches Ordnungschaffen in der Ernährungs- und Lebensweise:

Eure Nahrungsmittel sollen Heilmittel

und eure Heilmittel Nahrungsmittel sein…

 

F.X. Mayr´s Richtlinien entsprechen auch den Gesundheitsregeln von Maimonides (1135-1204), einem glänzenden Vertreter der Blütezeit der spätantiken arabischen Heilkunde. Als Erster beschrieb er die drei klassischen Aufgaben der Heilkunde:

  1. Beratung des Gesunden
  2. Betreuung des Halbgesunden
  3. Behandlung des Kranken

Die Therapie habe aus Diät zu bestehen. Falls diese nicht ausreichen sollte, seien medikamentös wirkende Lebensmittel zu wählen und nur als allerletzte Maßnahme Medikamente. Nach Maimonides lassen überreichliche Mahlzeiten Gift entstehen (intestinale Autointoxikation), welche die Hauptursachen für alle Krankheiten darstellen.

Solange der Mensch körperlich viel Bewegung macht,

nicht ganz satt ist und leichten Stuhlgang hat,

stellt sich keine Krankheit ein.

                                             Maimonides

 

Mayr forschte sehr viel und kam zu dem Ziel: „Fasten ist der höchste Grad aller Schonung!“ Sein Ziel heißt aber nicht unbedingt Fasten, sondern Gesundung des Verdauungsapparates, weil es diese ist, die sich auf alle Körperzellen, Säfte und Organe regenerierend auswirkt und ebenso heilsam den ganzen Menschen, sein Aussehen, seine Körperhaltung, seine Attraktivität und auch seine Psyche erfasst.

Wir leben nicht von dem was wir essen, sondern von dem, was wir verdauen!

 

Die Säulen der Mayrtherapie

Mayr bestätigte aber auch, dass es bei vielen Patienten günstiger sei, milde Diätformen zu empfehlen als zu fasten, auch wenn das Fasten die schnellste und wirksamste Verdauungstherapie darstelle. Außerdem hätte man seine Patienten nicht unbedingt das Fasten zu lehren, sondern vor allem das richtige Essen. Tatsächlich lässt sich eine strenge Kau-und Essdisziplin in der Diätetik durch nichts ersetzen.

Und so beruht die Mayrtherapie auf drei Säulen:

  1. Schonung (Erholung und Regeneration)
  2. Säuberung (Entgiftung und Entschlackung)
  3. Schulung (Training und Wiederertüchtigung)

Je nach Konstitution des Patienten wird daher vor Beginn des Fastens festgelegt, wie streng der jeweilige Patient fastet – ob es sich um reines Kauen eines „Kautrainers“ (Dinkel, Buchweizen, Sojaweckerl – genannt Flade) mit klarer Suppe handelt oder ob Basensuppe, Kautrainer mit Zulage (pürierte Gemüseaufstriche, etc.) und gedünstetes Gemüse möglich sind.

Die Erstuntersuchung des Patienten durch den Arzt ergibt anhand der Mayrkriterien dann die Erstellung der Diät – immer in Rücksprache mit dem Patienten und dessen Ziel bzw. Wunsch, sowie die Zusammenstellung der Nahrungsergänzungen während der Diät.

Es gibt die Möglichkeit, stationär eine Mayrdiät durchzuführen, nach der stationären Betreuung ambulant weiter zu machen oder von vornherein ambulant zu fasten.

Die Mayrtherapie kann in milder Form (milde Ableitungsdiät) in der ambulanten Betreuung über mehrere Wochen durchgeführt werden. Die ärztlich begleitete Zeit beträgt in der Regel 3-4 Wochen, je nach Wunsch des Patienten.

 

Die richtige Zeit für die Mayrkur

Die wichtigste Überlegung vor eine Mayrdiät ist die zeitliche Planung.

Nehmen Sie sich ZEIT!

Machen Sie die Fastenkur nicht in Zeiten großer beruflicher Anspannung oder in Zeiten, in denen Sie Verpflichtungen zu gemeinsamen Abendessen haben, sondern reduzieren Sie Einladungen zum Essen so gut als möglich. Sie sollten sich in der Zeit des Fastens auf sich selbst konzentrieren können, Zeit haben ausreichend zu schlafen, Sport an frischer Luft zu machen, Zeit haben zu essen – zu KAUEN!

Ich werde daher das ambulant begleitete „Mayrn“ vorzugsweise in die Fastenzeit im Frühjahr oder in den Herbst legen, also in Zeiten, in denen traditionell gefastet wurde und wird.

 

Die ärztliche Begleitung

Ich begleite meine Patienten vor und während der Fastenzeit orthomolekular, das heißt, wir substituieren während des Fastens erforderliche Vitamine und Spurenelemente teils vorab per oral, während des Fastens zusätzlich über Infusionen. Idealerweise sind die Patienten schon vor Beginn des Fastens mit Vitaminen und Spurenelementen behandelt.

Obligat sind 2 Bauchbehandlungen pro Woche, um den Darm zu tonisieren, zu aktivieren oder aber auch zu beruhigen.

Die Patienten haben jederzeit, bei Auftreten von Beschwerden oder Kurreaktionen, die Möglichkeit, den Arzt zu erreichen.

Rechnen sie damit, dass Kurreaktionen auftreten: Kopfschmerzen, Muskelschmerzen, aber auch seelische Reaktionen sind durchaus häufig und auch wünschenswert – wir entgiften ja – seelisch und körperlich! Wir scheiden aus! Lang angehäufte Gifte werden mobilisiert, lang „Hinuntergeschlucktes“ taucht auf.

Schon Paracelsus meinte:

Jede verbesserte Ausscheidung ist ein Weg, die Gesundung herbeizuführen.

 

Ich freue mich darauf, Sie bei Ihrer persönlichen Gesundung begleiten zu dürfen!

Pastinaken Basencremesuppe

Pastinaken-Basencremesuppe

Eine Basencremesuppe mit Gemüse reinigt, gibt Kraft und wirkt überschüssiger Magensäure entgegen.

Dazu benötigen Sie:

  • 100g mehlige Kartoffel
  • 200g Pastinaken
  • Muskat
  • Steinsalz
  • Leinöl

Rezept

  • Kartoffel und Pastinaken putzen, schälen und in kleine Stücke schneiden.
  • In 1 l Wasser mit einer Prise Muskat und Steinsalz weich kochen.
  • In einem Mixglas oder mit einem Stabmixer sehr fein pürieren.
  • Mit einem Schuss Leinöl vollenden.

 

 

Bildcredits: 123rfockra